SmartFleet – Autonome Nutzfahrzeuge für den sicheren und effizienten Flughafeneinsatz

Laufzeit

03.2019 bis 02.2022

Fördermittel

3.883.483 €

Federführer

Aebi Schmidt Deutschland GmbH

Projektinhalt

Die Anforderungen an Flughafenbetreiber sind sehr dynamisch und steigen kontinuierlich. Der daraus resultierende hohe Zeitdruck bei den Bodenprozessen stellt höchste Ansprüche an die dort beschäftigten Mitarbeiter. Die starken Belastungen führen zu einer höheren Auftrittswahrscheinlichkeit von Qualitätsmängeln bei der Arbeitsausführung, von Verkehrsverstößen mit ggf. resultierenden Unfällen und von ineffizientem Kraftstoff- und Ressourceneinsatz.

Ziel des Projekts ist es, vollautomatisierte Fahrzeuge der Geräteklasse Gepäckschlepper und Kehrblasgeräte für den luftseitigen Einsatz am Flughafen zu entwickeln und unter realen Bedingungen, mit all seinen kritischen Prozessen und Situationen zu erproben. Damit soll den steigenden und dynamischen sowie umwelttechnischen Anforderungen im internationalen Fluggeschäft gerecht werden. Besonders herausfordernd ist neben dem Ansatz, die Fahrzeugautomatisierung auch unter besonderen Verkehrsbedingungen und widrigen Wetterbedingungen zu realisieren, die technische und organisatorische Einbindung der Fahrzeuge in die üblichen, flughafenseitigen Prozessabläufe.

Der Autonomiegrad der beiden Geräteklassen Gepäckschlepper und Kehrblasgeräte wird prototypisch, schrittweise bis zum vollautomatisierten Fahrzeug erhöht und am Flughafen Stuttgart unter Realbedingungen auf dem Vorfeld, den Rollwegen und den Startbahnen getestet und validiert. Neben der technischen Umsetzung (robuste Sensorik, sichere Umfeldwahrnehmung, Trajektorienplanung, etc.) in den Fahrzeugen, entsprechend den funktionalen Anforderungen der durchzuführenden automatisierten Arbeitsprozesse und deren Erprobung, werden auch die ökonomischen und sozialen Auswirkungen erforscht.
 

Projektpartner

      • VOLK Fahrzeugbau GmbH
      • Flughafen Stuttgart GmbH

      Ansprechpartner beim Projektträger
      Opens window for sending emailMarcel Vierkötter, Tel. +49 221 806 4110

       

      Förderrichtlinie

      Förderrichtlinie bis zum Jahr 2022 verlängert

      Das BMWi setzt seine Förderaktivitäten im Programm „Neue Fahrzeug- und Systemtechnologien“ fort. Hierzu wurde die Förderrichtlinie geändert und deren Laufzeit bis zum Jahr 2022 verlängert. Der nächste Stichtag für die Einreichung von Projektskizzen ist der 31.03.2019.

      Details finden Sie unter: Initiates file downloadDownload

      Fachtagung 2019

      Forschung und Technologie für autonomes Fahren

      Auch in diesem Jahr veranstalten das BMWi und das BMBF gemeinsam die Fachtagung zum Thema „Forschung und Technologie für autonomes Fahren“. Die Veranstaltung findet am 5. und 6. Dezember in Berlin im Harnack-Haus statt.

      Weitere Details dazu finden Sie Opens internal link in current windowhier

      Nationale Kontaktstelle Verkehr

      Die Nationale Kontaktstelle Verkehr (Opens external link in new windowNKS Verkehr) ist Anlaufstelle für alle Wissenschaftler/innen und Institutionen, die im Bereich Verkehr an den europäischen Forschungsprogrammen teilnehmen möchten. Sie unterstützt die deutsche Forschungs- und Innovationslandschaft in allen Belangen von Opens external link in new windowHorizont 2020.

      Skizzeneinreichung

      Im Rahmen des BMWi-Fachprogramms „Neue Fahrzeug- und Systemtechnologien“ sind Projektskizzen über das Portal easy-Online einzureichen. Projektskizzen dürfen maximal 15 Seiten umfassen. Die Bewertung der vorliegenden Ideen erfolgt jeweils zum Stichtag 31.03. bzw. 30.09 im wettbewerblichen Verfahren.

      Weitere Informationen finden Sie  Opens internal link in current windowhier.



      Übersicht