MTAB – „Modellierung und Test neuartiger, hocheffizienter und hochintegrierter Antriebssysteme für Bahnanwendungen“

Laufzeit

01.2019 bis 12.2021

Fördermittel

1.610.092 €

Federführer

Bombardier Transportation GmbH

Projektinhalt

Die Lebenszykluskosten beim Betrieb von Schienenfahrzeugen sind für diejenigen, die z.B. Nahverkehrsleistungen anbieten, von großer Bedeutung. Aus diesem Grund rücken sie auch zunehmend in die Lasten- und Pflichtenhefte der Schienenfahrzeughersteller. Wichtige Einflussfaktoren sind hierbei der Energieverbrauch und im internationalen Kontext gewichtsabhängige Trassengebühren. Damit gewinnt die Konfiguration des Antriebsstranges an Bedeutung. Dieser muss deswegen in hohem Maße gewichtsoptimiert und energieeffizient ausgelegt werden.

Das Projektziel des Vorhabens ist es, ein Konzept für einen hochintegrierten Antriebsstrang zu entwickeln. In dessen Kern soll eine für den Bahnsektor neue hochdrehende E-Maschine stehen, die in eine optimal ausgelegte Komponentenperipherie eingebettet werden muss. Die wichtigsten mit zu betrachtenden Komponenten sind neben dem Traktionsmotor das Getriebe, die Stromrichter sowie die Drehgestellkonzeption. Projektbegleitend erfolgt ein übergreifendes Gewichtsmanagement, das eine Gewichtreduzierung in einem optimalen Kosten-Nutzen-Verhältnis umsetzen soll.

Für die Durchführung werden zunächst drei mögliche Referenzkonfigurationen des Antriebsstranges festgelegt, anhand derer dann unterschiedliche Technologieoptionen durchgespielt werden sollen. Alle drei Konfigurationen werden über die Projektlaufzeit mitgeführt und untersucht. Anhand einer besonders vielversprechenden Konfiguration erfolgt eine prototypische Komponentenentwicklung. Zum Abschluss des Vorhabens werden die Komponenten evaluiert.
 

Projektpartner

      • Karlsruher Institut für Technologie (KIT), FAST
      • Fraunhofer IISB
      • JENOPTIK Power Systems GmbH
      • Usb GmbH
      • VIPCO GmbH

      Ansprechpartner beim Projektträger
      Opens window for sending emailJürgen Frenzel, Tel. +49 221 806 4155

       

      Förderrichtlinie

      Förderrichtlinie bis zum Jahr 2022 verlängert

      Das BMWi setzt seine Förderaktivitäten im Programm „Neue Fahrzeug- und Systemtechnologien“ fort. Hierzu wurde die Förderrichtlinie geändert und deren Laufzeit bis zum Jahr 2022 verlängert. Der nächste Stichtag für die Einreichung von Projektskizzen ist der 31.03.2019.

      Details finden Sie unter: Initiates file downloadDownload

      Fachtagung 2019

      Forschung und Technologie für autonomes Fahren

      Auch in diesem Jahr veranstalten das BMWi und das BMBF gemeinsam die Fachtagung zum Thema „Forschung und Technologie für autonomes Fahren“. Die Veranstaltung findet am 5. und 6. Dezember in Berlin im Harnack-Haus statt.

      Weitere Details dazu finden Sie Opens internal link in current windowhier

      Nationale Kontaktstelle Verkehr

      Die Nationale Kontaktstelle Verkehr (Opens external link in new windowNKS Verkehr) ist Anlaufstelle für alle Wissenschaftler/innen und Institutionen, die im Bereich Verkehr an den europäischen Forschungsprogrammen teilnehmen möchten. Sie unterstützt die deutsche Forschungs- und Innovationslandschaft in allen Belangen von Opens external link in new windowHorizont 2020.

      Skizzeneinreichung

      Im Rahmen des BMWi-Fachprogramms „Neue Fahrzeug- und Systemtechnologien“ sind Projektskizzen über das Portal easy-Online einzureichen. Projektskizzen dürfen maximal 15 Seiten umfassen. Die Bewertung der vorliegenden Ideen erfolgt jeweils zum Stichtag 31.03. bzw. 30.09 im wettbewerblichen Verfahren.

      Weitere Informationen finden Sie  Opens internal link in current windowhier.



      Übersicht