INLES – Integratives Leichtbaudach für Schienenfahrzeuge

Laufzeit

05.2017 bis 04.2020

Fördermittel

2.147.009 €

Federführer

WBN Waggonbau Niesky GmbH

Projektinhalt

Moderne Stadt- und Straßenbahnen sind gekennzeichnet durch eine Vielzahl an Funktionen und entsprechenden Systemen zur Erhöhung des Fahrgastkomforts (z.B. Klimaanlagen, Einstiegshilfen). Mit der wachsenden Anzahl an zusätzlichen Systemen steigt ebenfalls das Fahrzeuggewicht, einhergehend mit steigendem Energieverbrauch und CO2-Ausstoß.
Eine entscheidende Komponente beim Fahrzeuggewicht stellt die Dachstruktur dar, die bedingt durch die Aufnahme und Lastübertragung vieler Anbauteile hohen statischen und dynamischen Belastungen ausgesetzt ist und in bisheriger Metallbauweise selbst über ein hohes Bauteilgewicht verfügt. Darüber hinaus sind konventionelle Straßenbahndächer gekennzeichnet durch eine vielteilige Differentialbauweise, die einen hohen Montageaufwand zur Folge hat.
Vor diesem Hintergrund bietet die Dachstruktur hohes Optimierungspotential, welches es im Projekt zu heben gilt.

Das geplante Verbundvorhaben zielt auf die Entwicklung hochintegrativer Großkomponenten in Leichtbauweise aus belastungsoptimierten Faser-Kunststoff-Verbund-Materialien (FKV) für moderne Schienenfahrzeuge. Hierbei stehen die oben genannten Aspekte (Gewichtseinsparungen, statische und dynamische Belastungen, Montageaufwand) im Vordergrund der Forschungs- und Entwicklungsarbeiten.
Die Erzielung eines hohen Leichtbaugrades der Dachstruktur wird dabei durch konsequente Ausnutzung des Stoff- und Strukturleichtbaus mit belastungsgerechten FKV-Bauweisen sowie des Funktionsleichtbaus durch die Integration von Anbauteilen und Lasteinleitungen erreicht. Zur Demonstration der konstruktiven und technologischen Projektergebnisse wird eine prototypische FKV-Leichtbaudachstruktur für moderne Straßenbahnen mittels seriennaher Technologien hergestellt, unter wirklichkeitsnahen Bedingungen getestet sowie im Fahrzeug durch angepasste Fügeverfahren integriert.

Projektpartner

            • RCS GmbH Rail Components and Systems
            • Qpoint Composite GmbH
            • Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V.
            • Karl Naumann GmbH


            Ansprechpartner beim Projektträger
            Opens window for sending emailAndreas Eckel, Tel. +49 221 806 4437

             

            Förderrichtlinie

            Förderrichtlinie bis zum Jahr 2022 verlängert

            Das BMWi setzt seine Förderaktivitäten im Programm „Neue Fahrzeug- und Systemtechnologien“ fort. Hierzu wurde die Förderrichtlinie geändert und deren Laufzeit bis zum Jahr 2022 verlängert. Der nächste Stichtag für die Einreichung von Projektskizzen ist der 31.03.2019.

            Details finden Sie unter: Initiates file downloadDownload

            Nationale Kontaktstelle Verkehr

            Die Nationale Kontaktstelle Verkehr (Opens external link in new windowNKS Verkehr) ist Anlaufstelle für alle Wissenschaftler/innen und Institutionen, die im Bereich Verkehr an den europäischen Forschungsprogrammen teilnehmen möchten. Sie unterstützt die deutsche Forschungs- und Innovationslandschaft in allen Belangen von Opens external link in new windowHorizont 2020.

            Broschüre NFST

            Im Rahmen des Programms „Neue Fahrzeug- und Systemtechnologien“ werden Forschungsprojekte in den Themenfeldern „Automatisiertes Fahren“ und „Innovative Fahrzeuge“ gefördert.


            Erste Zwischenergebnisse ausgewählter Forschungsprojekte finden Sie in der Broschüre: Initiates file downloadDownload

            Skizzeneinreichung

            Im Rahmen des BMWi-Fachprogramms „Neue Fahrzeug- und Systemtechnologien“ sind Projektskizzen über das Portal easy-Online einzureichen. Projektskizzen dürfen maximal 15 Seiten umfassen. Die Bewertung der vorliegenden Ideen erfolgt jeweils zum Stichtag 31.03. bzw. 30.09 im wettbewerblichen Verfahren.

            Weitere Informationen finden Sie  Opens internal link in current windowhier.

            Neue Kollegen gesucht

            Der Projektträger Bodengebundene Verkehrstechnologien sucht 
            kaufmännische Mitarbeiter für die administrative Unterstützung der Projektarbeit und studentische Aushilfen für die Standorte Köln und Berlin.

            Interesse? Bitte richten Sie eine Kurzbewerbung an
            Opens window for sending emailSabine Blank.

            Newsletter Mobilität & Verkehr

            Opens internal link in current windowjetzt abonnieren



            Übersicht