FügEL – Fügen pressgehärteter Profile für den mischbauintensiven Strukturleichtbau in Elektrofahrzeugen

Laufzeit

06.2017 bis 05.2020

Fördermittel

2.055.561 €

Federführer

AUDI AG

Projektinhalt

Die Automobilindustrie ist bestrebt, Kraftstoffverbrauch und Schadstoffemissionen durch eine Reduzierung des Fahrzeuggewichtes zu senken. In dem Kontext steht im Bereich des Karosserieleichtbaus die Substitution konventioneller Stahlbleche im Fokus. Hierüber kann ein wesentlicher Beitrag zur Verbrauchsreduzierung bei Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor sowie zur Erzielung alltagstauglicher Reichweiten bei elektroangetriebenen Fahrzeugen erreicht werden. Der Trend geht zu einer zunehmenden Verwendung von Leichtmetallen sowie modernen hoch- bis höchstfesten Stahlwerkstoffen und deren Kombination. Daraus resultieren neue Anforderungen an die Fügetechnik. Insbesondere die Bauweise pressgehärteter Profile in Verbindung mit Werkstoffen geringerer Dichte wie Aluminium stellt eine interessante Leichtbauanwendung dar, da eine derartige Mischbauweise mit höchstfesten Stahlprofilen ein großes Potenzial für den zukünftigen Karosseriebau darstellt. Das Leichtbaupotenzial kann jedoch aufgrund einer bislang fehlenden Fügetechnik nicht genutzt werden. Im Rahmen des Forschungsvorhabens soll dieser Problematik durch die (Weiter-)Entwicklung geeigneter, großserientauglicher Fügetechnologien sowie der Technologie des Presshärtens von Stahlprofilen begegnet werden mit dem Ziel der Realisierung einer Aluminium-Stahlprofil-Mischbauweise mit hohem Leichtbaupotenzial sowie der Umsetzung neuer Leichtbaukonzepte.

Es existieren bereits zahlreiche wirtschaftliche Lösungen zum Fügen pressharter Stähle mit dem Werkstoff Aluminium. Diese benötigen jedoch eine zweiseitige Zugänglichkeit zur Fügestelle. Dies ist bei einer Profilbauweise nicht gegeben. Vor diesem Hintergrund sollen im Projekt die drei Fügeverfahren: Widerstandselementeschweißen, Nietpunktschweißen und Bolzensetzen mit dem Ziel weiterentwickelt werden, neue Leichtbaukonzepte zu ermöglichen. Die Entscheidungen betreffen jeweils sowohl Prozesse als auch Hilfsfügeteile und Anlagentechnik. Darüber hinaus stellen die fügetechnische Bauteilentwicklung und Auslegung pressharter Profile ein weiteres Arbeitsziel dar. Ferner wird die Absicherung der Verbindungseigenschaften der Karosseriekonzepte mit pressharten Profilen in Konzepten für Mischbauanwendungen angestrebt.
Insgesamt soll die gesamte Prozesskette vom Bauteil über die Verbindungstechnik bis zur Baugruppe sowie deren Absicherung abgebildet und im Projekt betrachtet werden.

Projektpartner

            • Böllhoff Automation GmbH
            • Linde + Wiemann GmbH KG
            • Laboratorium für Werkstoff- und Fügetechnik (LWF), Universität Paderborn

             

            Ansprechpartner beim Projektträger
            Opens window for sending emailMartin Wojczik Tel. +49 221 806 4167

             

            Förderrichtlinie

            Förderrichtlinie bis zum Jahr 2022 verlängert

            Das BMWi setzt seine Förderaktivitäten im Programm „Neue Fahrzeug- und Systemtechnologien“ fort. Hierzu wurde die Förderrichtlinie geändert und deren Laufzeit bis zum Jahr 2022 verlängert. Der nächste Stichtag für die Einreichung von Projektskizzen ist der 31.03.2019.

            Details finden Sie unter: Initiates file downloadDownload

            Nationale Kontaktstelle Verkehr

            Die Nationale Kontaktstelle Verkehr (Opens external link in new windowNKS Verkehr) ist Anlaufstelle für alle Wissenschaftler/innen und Institutionen, die im Bereich Verkehr an den europäischen Forschungsprogrammen teilnehmen möchten. Sie unterstützt die deutsche Forschungs- und Innovationslandschaft in allen Belangen von Opens external link in new windowHorizont 2020.

            Broschüre NFST

            Im Rahmen des Programms „Neue Fahrzeug- und Systemtechnologien“ werden Forschungsprojekte in den Themenfeldern „Automatisiertes Fahren“ und „Innovative Fahrzeuge“ gefördert.


            Erste Zwischenergebnisse ausgewählter Forschungsprojekte finden Sie in der Broschüre: Initiates file downloadDownload

            Skizzeneinreichung

            Im Rahmen des BMWi-Fachprogramms „Neue Fahrzeug- und Systemtechnologien“ sind Projektskizzen über das Portal easy-Online einzureichen. Projektskizzen dürfen maximal 15 Seiten umfassen. Die Bewertung der vorliegenden Ideen erfolgt jeweils zum Stichtag 31.03. bzw. 30.09 im wettbewerblichen Verfahren.

            Weitere Informationen finden Sie  Opens internal link in current windowhier.

            Neue Kollegen gesucht

            Der Projektträger Bodengebundene Verkehrstechnologien sucht 
            kaufmännische Mitarbeiter für die administrative Unterstützung der Projektarbeit und studentische Aushilfen für die Standorte Köln und Berlin.

            Interesse? Bitte richten Sie eine Kurzbewerbung an
            Opens window for sending emailSabine Blank.

            Newsletter Mobilität & Verkehr

            Opens internal link in current windowjetzt abonnieren



            Übersicht