Internationales

Die BMWi-Forschungsprogramme werden mit der gemeinschaftlichen Forschungsförderung in der Europäischen Union abgestimmt. Nationale und gemeinschaftliche europäische Forschung ergänzen einander, wo bei die jeweiligen Forschungsrahmenprogramme der EU hauptsächlich auf spezifische europäische Aufgabenstellungen ausgerichtet sind. Die europäische Forschung soll entsprechend dem Subsidiaritätsprinzip auf den nationalen Programmen aufbauen und diese weiterentwickeln.


Der Projektträger TÜV Rheinland unterstützt das BMWi in der Abstimmung auf die europäischen Programme u.a. als Nationale Kontaktstelle für das Thema Verkehr. Er unterstützt und berät darüber hinaus die deutsche Interessenten und Teilnehmern der EU Programme. Weiterhin begleiten „national Experts“ des TÜV Rheinland die deutschen Delegation im Ausschuss des thematischen Programms „Transport“.


Bi- und multilaterale Zusammenarbeit auf der Basis der nationalen Verkehrsforschungsprogramme ist seit vielen Jahren bewährte Praxis.


Die deutsch-französische Kooperation auf dem Gebiet der Verkehrsforschung (Deufrako) wurde im Jahr 1978 durch den französischen Staatspräsidenten Valéry Giscard d’Estaing und den deutschen Bundeskanzler Helmut Schmidt ins Leben gerufen. In Deutschland erfolgt die Koordination durch das im BMWi in enger Abstimmung mit dem BMVI. Der TÜV Rheinland betreibt auf deutscher Seite die DEUFRAKO-Kontaktstelle.


Neben der bilateralen Kooperation unterstützt der TÜV Rheinland von der Europäische Kommission ko-finanzierte ERA-Netzwerke (ERA-Net). Diese bilden einen Rahmen für die Zusammenarbeit von Ministerien und Agenturen im Bereich der Forschung. Das BMWi beteiligt sich im Verkehrsbereich an ERA-Net Transport sowie ERA-Net Electromobility+. Mit dem neuen Programm Horizon 2020 wurde die nächste Generation unter dem Namen „ERA-Net Cofund“ eingeführt.


Weitere Informationen:

Opens external link in new windowhttp://deufrako.org
Opens external link in new windowhttp://www.nks-verkehr.eu
Opens external link in new windowhttp://transport-era.net/
Opens external link in new windowhttp://electromobility-plus.eu/

 

Ansprechpartner beim Projektträger
Opens window for sending emailOliver Althoff, Tel. +49 221 806 4165

Neue Förderbekanntmachung

Projektskizzen erwünscht:

Im Rahmen der am 27.02.2017 veröffentlichten Förderbekanntmachung „Energiewende im Verkehr: Sektorkopplung durch die Nutzung strombasierter Kraftstoffe“ des BMWi, die der PT MVt gemeinsam mit dem PT Jülich betreut, sind wir für den Modul II – Innovative Antriebstechnologien für mobile Anwendungen – zuständig. Gegenstand dieses Moduls sind innovative Antriebe für alternative Kraftstoffe, wobei neben Otto- und Dieselmotoren auch neuartige Konzepte und Hybridantriebe Gegenstand der Förderung sein können. Projektskizzen können bis zum 23.06.2017 über easy-Online eingereicht werden.

Die Förderbekanntmachung mit den Ansprechpartnern seitens des PT MVt finden Sie Initiates file downloadhier.

Skizzeneinreichung

Im Rahmen des BMWi-Fachprogramms „Neue Fahrzeug- und Systemtechnologien“ sind Projektskizzen über das Portal easy-Online einzureichen. Projektskizzen dürfen maximal 15 Seiten umfassen. Die Bewertung der vorliegenden Ideen erfolgt jeweils zum Stichtag 31.03. bzw. 30.09 im wettbewerblichen Verfahren.

Weitere Informationen finden Sie  Opens internal link in current windowhier.

Neue Kollegen gesucht

Der Projektträger Mobilität und Verkehrstechnologien sucht 
kaufmännische Mitarbeiter für die administrative Unterstützung der Projektarbeit und studentische Aushilfen für die Standorte Köln und Berlin.

Interesse? Bitte richten Sie eine Kurzbewerbung an
Opens window for sending emailSabine Blank.

 

Newsletter Mobilität & Verkehr

Opens internal link in current windowjetzt abonnieren



Übersicht