PEGASUS - Projekt zur Etablierung von generell akzeptierten Gütekriterien, Werkzeugen und Methoden sowie Szenarien und Situationen zur Freigabe hochautomatisierter Fahrfunktionen

Laufzeit

01.2016 bis 06.2019

Fördermittel

16.321.621 €

Federführer

  • Volkswagen AG (Gesamtprojektleitung: Prof. Form)
  • DLR (wissenschaftliche Projektleitung: Prof. Lemmer)

Projektinhalt

Die Automatisierung von Fahrzeugen in Kombination mit der Einführung kooperativer Fahrzeugfunktionen stellt aktuell ein Trendthema der Automobil- und Zulieferindustrie dar. Bislang fehlt jedoch eine fundierte Quantifizierung des minimal notwendigen Sicherheitsniveaus (Performance-Kriterien) solcher innovativen Automatisierungssysteme. Zudem existiert keine umfassende Methodik zum Testen und zur Freigabe automatisierter und kooperativer Fahrzeuge bzw. ihrer Komponenten, die für die heutigen Entwicklungsprozesse der Fahrzeughersteller geeignet umsetzbar wären.

Ziel des Forschungsprojektes PEGASUS ist die Erarbeitung eines allgemein akzeptierten Vorgehens und entsprechender Werkzeuge für das Testen hochautomatisierter Fahrzeugfunktionen am Beispiel des Autobahn-Chauffeurs. Hiermit soll insbesondere die Freigabe hochautomatisierter Fahrzeuge für den Markt vorbereitet werden.

In einem ersten Schritt werden in PEGASUS Erkenntnisse zur Festlegung des Performance-Niveaus von HAF-Funktionen erarbeitet. Darauf aufbauend sollen Testmethoden, Testkataloge sowie Testinstrumente zur Gewährleistung der Sicherheit von automatisierten Fahrzeugen entwickelt werden, deren Einhaltung mittels simulations-, labor- und feldtestbasierter Methoden nachgewiesen werden sollen.

Projektpartner

          • Bayerische Motorenwerke Aktiengesellschaft
          • AUDI Aktiengesellschaft
          • Daimler AG
          • Adam Opel AG
          • Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrte e.V. (DLR)
          • Robert Bosch GmbH
          • Continental Teves AG & Co. OHG
          • ADC Automotive Distance Control Systems GmbH
          • TÜV Süd Auto Service GmbH
          • iMAR Gesellschaft für inertiale Meß-, Automatsierungs- und Regelsysteme GmbH
          • IPG Automotive GmbH
          • QTronic GmbH
          • TraceTronic GmbH
          • VIRES Simulationstechnologie GmbH
          • fka Forschungsgesellschaft Kraftfahrwesen mit beschränkter Haftung Aachen
          • Technische Universität Darmstadt

           

          Weitere Informationen

          Opens external link in new windowwww.pegasusprojekt.de

           

          Ansprechpartner beim Projektträger
          Opens window for sending emailNicole Ankelin, Tel. +49 221 806 4173

           

          Nationale Kontaktstelle Verkehr

          Die Nationale Kontaktstelle Verkehr (Opens external link in new windowNKS Verkehr) ist Anlaufstelle für alle Wissenschaftler/innen und Institutionen, die im Bereich Verkehr an den europäischen Forschungsprogrammen teilnehmen möchten. Sie unterstützt die deutsche Forschungs- und Innovationslandschaft in allen Belangen von Opens external link in new windowHorizont 2020.

          Neue Förderbekanntmachung

          Projektskizzen erwünscht:

          Am 03. Juli 2017 ist im Bundesanzeiger die Bekanntmachung „Das digitale Nutzfahrzeug: Sicher und effizient in die Zukunft“ veröffentlicht worden.

          Projektskizzen können bis zum 27.10.2017 über easy-Online eingereicht werden.

          Weiter Informationen finden Sie Opens internal link in current windowhier.

          Skizzeneinreichung

          Im Rahmen des BMWi-Fachprogramms „Neue Fahrzeug- und Systemtechnologien“ sind Projektskizzen über das Portal easy-Online einzureichen. Projektskizzen dürfen maximal 15 Seiten umfassen. Die Bewertung der vorliegenden Ideen erfolgt jeweils zum Stichtag 31.03. bzw. 30.09 im wettbewerblichen Verfahren.

          Weitere Informationen finden Sie  Opens internal link in current windowhier.

          Neue Kollegen gesucht

          Der Projektträger Bodengebundene Verkehrstechnologien sucht 
          kaufmännische Mitarbeiter für die administrative Unterstützung der Projektarbeit und studentische Aushilfen für die Standorte Köln und Berlin.

          Interesse? Bitte richten Sie eine Kurzbewerbung an
          Opens window for sending emailSabine Blank.

           

          Newsletter Mobilität & Verkehr

          Opens internal link in current windowjetzt abonnieren



          Übersicht