aFAS - Automatisch fahrerlos fahrendes Absicherungsfahrzeug für Arbeitsstellen auf Autobahnen

Laufzeit

01.08.2014 - 31.07.2018

Fördermittel

3.405.989 €

Federführer

MAN Truck & Bus AG

Projektinhalt

Knapp 13.000 km Bundesautobahnen bilden das Rückgrat der Straßenverkehrsinfrastruk-tur in Deutschland. Betrieb und Unterhalt der Bundesautobahnen erfolgen durch über 4.000 Mitarbeiter im Auftrag der Straßenbauverwaltungen. Zahlreiche Leistungen müssen unmittelbar im laufenden Verkehr in beweglichen Arbeitsstellen erbracht werden. Zur Sicherung der Mitarbeiter und zur Mini-mierung der Gefährdungen für den fließenden Verkehr werden umfangreiche Siche-rungsmaßnahmen bei diesen Arbeitsstellen kürzerer Dauer vorgesehen, wofür im Wesentlichen fahrbare Absperrtafeln, separate Absicherungsfahrzeuge und Vorwarneinrichtungen zum Einsatz kommen.

Im Fokus des Projektes steht die Automati-sierung eines Lkws mit Absperrtafel, der fahrerlos betrieben werden kann. Dieser Prototyp eines Absicherungsfahrzeugs soll automatisiert mobilen Arbeitsstellen auf dem Seitenstreifen einer Autobahn folgen und gegen den fließenden Verkehr absichern.

Eine besondere Herausforderung liegt dabei in der zuverlässigen Objekt- und Fahrspurerkennung sowie in der sicheren Übertragung relevanter Informationen zwischen Arbeitsfahrzeug und dem automatisch fahrenden Pilotfahrzeug. Da der Betrieb eines automatisierten Fahrzeugs im öffentlichen Verkehr mit hohen Sicherheitsrisiken verbunden ist, nehmen die funktionale Implementierung des Systems und vor allem die Frage nach einem geeigneten Nachweis des funktional sicheren Betriebs des Fahrzeugs eine besondere Rolle ein.

Projektpartner

            • Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft
            • WABCO Development GmbH
            • Robert Bosch Automotive Steering GmbH
            • TRW Automotive GmbH
            • Hessen Mobil - Straßen- und Verkehrsmanagement
            • Technische Universität Carolo-Wilhelmina zu Braunschweig
            • Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)

            Weitere Informationen

            https://www.afas-online.de/

             

            Ansprechpartner beim Projektträger
            Opens window for sending emailSilke Marre, Tel. +49 221 806 4174

            Nationale Kontaktstelle Verkehr

            Die Nationale Kontaktstelle Verkehr (Opens external link in new windowNKS Verkehr) ist Anlaufstelle für alle Wissenschaftler/innen und Institutionen, die im Bereich Verkehr an den europäischen Forschungsprogrammen teilnehmen möchten. Sie unterstützt die deutsche Forschungs- und Innovationslandschaft in allen Belangen von Opens external link in new windowHorizont 2020.

            Broschüre NFST

            Im Rahmen des Programms „Neue Fahrzeug- und Systemtechnologien“ werden Forschungsprojekte in den Themenfeldern „Automatisiertes Fahren“ und „Innovative Fahrzeuge“ gefördert.


            Erste Zwischenergebnisse ausgewählter Forschungsprojekte finden Sie in der Broschüre: Initiates file downloadDownload

             

            Skizzeneinreichung

            Im Rahmen des BMWi-Fachprogramms „Neue Fahrzeug- und Systemtechnologien“ sind Projektskizzen über das Portal easy-Online einzureichen. Projektskizzen dürfen maximal 15 Seiten umfassen. Die Bewertung der vorliegenden Ideen erfolgt jeweils zum Stichtag 31.03. bzw. 30.09 im wettbewerblichen Verfahren.

            Weitere Informationen finden Sie  Opens internal link in current windowhier.

            Neue Kollegen gesucht

            Der Projektträger Bodengebundene Verkehrstechnologien sucht 
            kaufmännische Mitarbeiter für die administrative Unterstützung der Projektarbeit und studentische Aushilfen für die Standorte Köln und Berlin.

            Interesse? Bitte richten Sie eine Kurzbewerbung an
            Opens window for sending emailSabine Blank.

             

            Newsletter Mobilität & Verkehr

            Opens internal link in current windowjetzt abonnieren



            Übersicht