Verbundprojekt „PRÖVIMM - P+R und ÖPNV-Informationen machen Menschen mobil“

Laufzeit

01.06.2013 - 30.11.2015

Fördermittel

1.300.425 €

Projektinhalt

Der Forschungsverbund "PRÖVIMM - P+R und ÖPNV-Informationen machen Menschen mobil" hat zum Ziel, Mobilitätsdienste zu entwickeln, die dem Autofahrer vor und während seiner Reise Informationen zur Nutzung des Öffentlichen Personenverkehrs (ÖPV) zur Verfügung stellen. Dem Autofahrer sollen damit für seinen Weg von Tür zu Tür schnell und einfach intermodale Verbindungen für seine Reisekette aufgezeigt werden. Die dazu notwendige Voraussetzung ist die Verknüpfung des MIV (Motorisierter Individualverkehr) und des ÖPV einerseits durch infrastrukturelle Einrichtungen, wie die P+R-Plätze, und andererseits durch integrierte Informationsdienste, in denen Informationssysteme für den Straßenverkehr und Auskunftssysteme des ÖPV zusammengeführt werden. Die Entscheidung einen P+R-Platz für den Umstieg auf den ÖPV zu nutzen ist abhängig von der allgemeinen Verkehrssituation und von der Lage und Auslastung des Platzes. Der Autofahrer muss für seine Ankunftszeit an dem P+R-Platz über die Verfügbarkeit von Stellplätzen und die zu dem Zeitpunkt zu erwartende Anbindung des ÖPV informiert werden. Die freien Stellplatzkapazitäten werden dem Nutzer über das Internet und die mobilen Endgeräte direkt im Fahrzeug zur Verfügung gestellt. Zusätzlich muss der Autofahrer über die Ist-Abfahrtszeiten der öffentlichen Verkehrsmittel an den P+R-Plätzen informiert werden. Diese unterschiedlichen Mobilitätsinformationen des Straßenverkehrs, der P+R-Plätze und des ÖPV werden gesammelt und in einer zentralen Mobilitätsdatenbank zusammengeführt. Basierend auf der Integration dieser Echtzeitdaten erfolgt die Berechnung einer intermodalen Route. Dazu werden in dem Projekt für das Internet und das mobile Endgerät des Autofahrers Applikationen entwickelt, die die Verbindung mit dem Mobilitätsserver herstellen und dem Autofahrer den unter Nutzung des ÖPV optimalen Weg zu dem gewünschten Ziel aufzeigen.

Projektpartner

              • Verkehrsverbund Rhein-Sieg Gesellschaft mit beschränkter Haftung
              • DataCollect Traffic Systems GmbH
              • Robert Bosch GmbH
              • Münchner Verkehrs- und Tarifverbund Gesellschaft mit beschränkter Haftung (MVV) 

              Weitere Informationen

              Opens external link in new windowwww.proevimm.de

               

              Ansprechpartner beim Projektträger
              Opens window for sending emailAndreas Eckel, Tel. +49 221 806 4437

              Nationale Kontaktstelle Verkehr

              Die Nationale Kontaktstelle Verkehr (Opens external link in new windowNKS Verkehr) ist Anlaufstelle für alle Wissenschaftler/innen und Institutionen, die im Bereich Verkehr an den europäischen Forschungsprogrammen teilnehmen möchten. Sie unterstützt die deutsche Forschungs- und Innovationslandschaft in allen Belangen von Opens external link in new windowHorizont 2020.

              Neue Förderbekanntmachung

              Projektskizzen erwünscht:

              Am 03. Juli 2017 ist im Bundesanzeiger die Bekanntmachung „Das digitale Nutzfahrzeug: Sicher und effizient in die Zukunft“ veröffentlicht worden. Gegenstand der Förderung sollen insbesondere hoch innovative FuE-Ansätze sein, die einen signifikanten Beitrag zur Digitalisierung des Nutzfahrzeugs leisten und einen kombinierten Ansatz aus den Themenbereichen „Automatisiertes Fahren“ und „Innovative Fahrzeuge“ aus dem BMWi-Fachprogramm „Neue Fahrzeug- und Systemtechnologien erkennen lassen.

              Projektskizzen können bis zum 27.10.2017 über easy-Online eingereicht werden.
              Initiates file downloadDownload Bekanntmachung.

              Abschlussbericht AG Innovation

              Im September 2015 hat die Bundesregierung die „Strategie automatisiertes und vernetztes Fahren“ mit den fünf Handlungsfeldern „Infrastruktur“, „Recht“, „Innovation“, „Vernetzung“, „IT-Sicherheit und Datenschutz“ veröffentlicht, welche das automatisierte und vernetzte Fahren „auf die Straße bringen“ soll.


              Im Rahmen der Arbeitsgruppe „Innovation“ sind aufbauend auf Bestandserhebungen und Analysen von nationalen und europäischen Aktivitäten Handlungsbedarfe erarbeitet und entsprechende inhaltliche Empfehlungen ausgearbeitet worden.

              Download: Initiates file downloadErgebnisse und Handlungsempfehlungen der „AG Innovation“ vom 10. April 2017

              Skizzeneinreichung

              Im Rahmen des BMWi-Fachprogramms „Neue Fahrzeug- und Systemtechnologien“ sind Projektskizzen über das Portal easy-Online einzureichen. Projektskizzen dürfen maximal 15 Seiten umfassen. Die Bewertung der vorliegenden Ideen erfolgt jeweils zum Stichtag 31.03. bzw. 30.09 im wettbewerblichen Verfahren.

              Weitere Informationen finden Sie  Opens internal link in current windowhier.

              Neue Kollegen gesucht

              Der Projektträger Bodengebundene Verkehrstechnologien sucht 
              kaufmännische Mitarbeiter für die administrative Unterstützung der Projektarbeit und studentische Aushilfen für die Standorte Köln und Berlin.

              Interesse? Bitte richten Sie eine Kurzbewerbung an
              Opens window for sending emailSabine Blank.

               

              Newsletter Mobilität & Verkehr

              Opens internal link in current windowjetzt abonnieren



              Übersicht