Verbundprojekt „Mobile – Mobil im Leben“

Laufzeit

01.04.2013 - 31.03.2016

Fördermittel

2.421.322 €

Projektinhalt

Das Projekt "Mobile - Mobil im Leben" hat die Entwicklung eines Navigationssystems zum Ziel, das Personen mit kognitiven oder körperlichen Einschränkungen bei der Nutzung des öffentlichen Personenverkehrs (ÖPV) unterstützt. Für diesen Personenkreis wird in Mobile eine smartphonebasierte Echtzeitnavigation entwickelt, die die individuellen Anforderungen und Mobilitätseinschränkungen der betroffenen Personen berücksichtigt. Im abgeschlossenen Projekt BAIM wurden erste Ansätze, Fahrplanauskünfte für Mobilitätseingeschränkte zu entwickeln, erarbeitet. Mit Mobile soll über diese Auskünfte hinausgehend dem Fahrgast eine auf seine geistigen bzw. körperlichen Einschränkungen angepasste Information und reisebegleitende Navigation auf seinem mobilen End-gerät bereitgestellt werden. Die Mobilitätsinformationen berücksichtigen dabei sowohl die persönlichen Belange des Reisenden als auch das aktuelle Verkehrsgeschehen. Mit Mobile wird ein Navigationssystem entwickelt, das dem Fahrgast eine Reiseroute entsprechend seiner individuellen Bedürfnisse anbietet und ihn auf seinem Weg begleitet. Mobile soll somit einer bisher vom ÖPV weitgehend ausgeschlossenen Gruppe das sichere Reisen "von Tür zu Tür" ermöglichen. Für die Menschen mit geistiger oder körperlicher Behinderung werden Benutzerschnittstellen entwickelt, die ihre jeweiligen individuellen Einschränkungen berücksichtigen. Darüber hinaus soll diese Mensch-Maschine-Schnittstelle im Sinn des "Design for All" so gestaltet werden, dass sie auch für nicht behinderte Personengruppen attraktiv ist. Dadurch kann eine "Stigmatisierung" der Nutzer verhindert und die Akzeptanz der Mobile-Entwicklungen erhöht werden. Ergänzend werden spezielle Zusatzfunktionen Reisende in die Lage versetzen, Verkehrsmittel, Routen und Dienste schnell und unkompliziert bewerten zu können. Damit bekommen Verkehrsbetriebe erstmalig die Gelegenheit, Anforderungen und Probleme geistig und körperlich ein-geschränkter Fahrgäste aktuell und direkt zu erfassen.

Projektpartner

              • Hochschule Niederrhein
              • Stiftung Bethel
              • Hochschule Rhein-Waal
              • INOGES AG
              • moBiel GmbH
              • SWK Mobil GmbH 

              Weitere Informationen

              Opens external link in new windowhttp://mobil-im-leben.org/ 

               

              Ansprechpartner beim Projektträger
              Opens window for sending emailAndreas Eckel, Tel. +49 221 806 4437

              Nationale Kontaktstelle Verkehr

              Die Nationale Kontaktstelle Verkehr (Opens external link in new windowNKS Verkehr) ist Anlaufstelle für alle Wissenschaftler/innen und Institutionen, die im Bereich Verkehr an den europäischen Forschungsprogrammen teilnehmen möchten. Sie unterstützt die deutsche Forschungs- und Innovationslandschaft in allen Belangen von Opens external link in new windowHorizont 2020.

              Neue Förderbekanntmachung

              Projektskizzen erwünscht:

              Am 03. Juli 2017 ist im Bundesanzeiger die Bekanntmachung „Das digitale Nutzfahrzeug: Sicher und effizient in die Zukunft“ veröffentlicht worden. Gegenstand der Förderung sollen insbesondere hoch innovative FuE-Ansätze sein, die einen signifikanten Beitrag zur Digitalisierung des Nutzfahrzeugs leisten und einen kombinierten Ansatz aus den Themenbereichen „Automatisiertes Fahren“ und „Innovative Fahrzeuge“ aus dem BMWi-Fachprogramm „Neue Fahrzeug- und Systemtechnologien erkennen lassen.

              Projektskizzen können bis zum 27.10.2017 über easy-Online eingereicht werden.
              Initiates file downloadDownload Bekanntmachung.

              Abschlussbericht AG Innovation

              Im September 2015 hat die Bundesregierung die „Strategie automatisiertes und vernetztes Fahren“ mit den fünf Handlungsfeldern „Infrastruktur“, „Recht“, „Innovation“, „Vernetzung“, „IT-Sicherheit und Datenschutz“ veröffentlicht, welche das automatisierte und vernetzte Fahren „auf die Straße bringen“ soll.


              Im Rahmen der Arbeitsgruppe „Innovation“ sind aufbauend auf Bestandserhebungen und Analysen von nationalen und europäischen Aktivitäten Handlungsbedarfe erarbeitet und entsprechende inhaltliche Empfehlungen ausgearbeitet worden.

              Download: Initiates file downloadErgebnisse und Handlungsempfehlungen der „AG Innovation“ vom 10. April 2017

              Skizzeneinreichung

              Im Rahmen des BMWi-Fachprogramms „Neue Fahrzeug- und Systemtechnologien“ sind Projektskizzen über das Portal easy-Online einzureichen. Projektskizzen dürfen maximal 15 Seiten umfassen. Die Bewertung der vorliegenden Ideen erfolgt jeweils zum Stichtag 31.03. bzw. 30.09 im wettbewerblichen Verfahren.

              Weitere Informationen finden Sie  Opens internal link in current windowhier.

              Neue Kollegen gesucht

              Der Projektträger Bodengebundene Verkehrstechnologien sucht 
              kaufmännische Mitarbeiter für die administrative Unterstützung der Projektarbeit und studentische Aushilfen für die Standorte Köln und Berlin.

              Interesse? Bitte richten Sie eine Kurzbewerbung an
              Opens window for sending emailSabine Blank.

               

              Newsletter Mobilität & Verkehr

              Opens internal link in current windowjetzt abonnieren



              Übersicht