Verbundprojekt „ViLoMa - Visual Logistics Management“

Laufzeit

01.07.2013 bis 30.06.2016

Fördermittel

ca. 2,79 Mio. Euro

Projektinhalt

Der Forschungsverbund "ViLoMa - Visual Logistics Management" hat zum Ziel ein neues Managementkonzept für die Planung und Steuerung komplexer Logistiknetzwerke sowie die für dessen Anwendung erforderlichen Technologien zu entwickeln und anhand ausgewählter Anwendungsfälle zu erproben. Das zu entwickelnde System, das Visual Logistics Management, basiert dabei auf einer durchgängigen und ganzheitlichen Betrachtung aller Beteiligten einer Supply Chain (von der Netzwerk- bis zur Intralogistik-Ebene). Es umfasst Aspekte des Datenmanagements, der Visualisierung und der Vorausschau. Über die intelligente Verknüpfung dieser Einzelaspekte wird eine effiziente ganzheitliche Steuerung von Logistiknetzwerken möglich.

Erprobt wird das System beispielhaft für die Automobilindustrie anhand dreier konkreter Anwendungsfälle: dem Behältermanagement, dem Engpassmanagement und der Liefersynchronisation. Durch die unterschiedlichen Beteiligten je Anwendungsfall wird die Erarbeitung einer akteursübergreifenden Lösung befördert. Hervorzuheben ist, dass im Projekt kein komplett automatisiertes System entwickelt wird, sondern der Mensch über die integrative und interaktive Aufbereitung und Verknüpfung aktueller und prognostizierter Daten in die Lage versetzt werden soll, komplexe logistische Netzwerke effizienter zu steuern. Für das Netzwerk resultiert aus der integrierten Betrachtung von Abläufen und Anforderungen des Supply Chain Managements und der Intralogistik neben effizienteren Abläufen, eine gesteigerte Flexibilität sowie die schnelle Wandlungsfähigkeit der kompletten Netzwerkstrukturen.

Projektpartner

        • VOLKSWAGEN AKTIENGESELLSCHAFT
        • Robert Bosch GmbH
        • DUVENBECK Solution and Engineering GmbH
        • Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung
        • der angewandten Forschung e.V.
        • PRISMAT Gesellschaft für Softwaresysteme
        • und Unternehmensberatung mbH
        • Rudolph Automotive Logistik GmbH
        • Schnellecke Logistics AG & Co. KG
        • Leopold Kostal GmbH & Co. KG

         

        Ansprechpartner beim Projektträger
        Opens window for sending email Daniela Wirtz, Tel. +49 221 806 4597


        Nationale Kontaktstelle Verkehr

        Die Nationale Kontaktstelle Verkehr (Opens external link in new windowNKS Verkehr) ist Anlaufstelle für alle Wissenschaftler/innen und Institutionen, die im Bereich Verkehr an den europäischen Forschungsprogrammen teilnehmen möchten. Sie unterstützt die deutsche Forschungs- und Innovationslandschaft in allen Belangen von Opens external link in new windowHorizont 2020.

        Broschüre NFST

        Im Rahmen des Programms „Neue Fahrzeug- und Systemtechnologien“ werden Forschungsprojekte in den Themenfeldern „Automatisiertes Fahren“ und „Innovative Fahrzeuge“ gefördert.


        Erste Zwischenergebnisse ausgewählter Forschungsprojekte finden Sie in der Broschüre: Initiates file downloadDownload

         

        Skizzeneinreichung

        Im Rahmen des BMWi-Fachprogramms „Neue Fahrzeug- und Systemtechnologien“ sind Projektskizzen über das Portal easy-Online einzureichen. Projektskizzen dürfen maximal 15 Seiten umfassen. Die Bewertung der vorliegenden Ideen erfolgt jeweils zum Stichtag 31.03. bzw. 30.09 im wettbewerblichen Verfahren.

        Weitere Informationen finden Sie  Opens internal link in current windowhier.

        Neue Kollegen gesucht

        Der Projektträger Bodengebundene Verkehrstechnologien sucht 
        kaufmännische Mitarbeiter für die administrative Unterstützung der Projektarbeit und studentische Aushilfen für die Standorte Köln und Berlin.

        Interesse? Bitte richten Sie eine Kurzbewerbung an
        Opens window for sending emailSabine Blank.

         

        Newsletter Mobilität & Verkehr

        Opens internal link in current windowjetzt abonnieren



        Übersicht