faWaSiS – Signifikante Masseeinsparung durch strukturell tragende faserverbundintensive Wagenkastenstrukturen von Schienenfahrzeugen mit integriertem Schadensdiagnosesystem

Laufzeit

04.2017 bis 03.2020

Fördermittel

2.779.264 €

Federführer

Voith Turbo GmbH & Co. KG

Projektinhalt

Durch neue Leichtbauweisen mit faserverbund-intensiven leichten Tragstrukturen für Schienenfahrzeuge ist eine signifikante Gewichtseinsparung zu erwarten. Allerdings müssen auch moderne Faserverbundwerkstoffe die Zulassungsbedingungen erfüllen und in der Praxis den Instandhaltungsanforderungen der Bahnbetreiber gerecht werden.

Das Ziel des Forschungsvorhabens ist es, das Leichtbaupotential von Faserverbundwerkstoffen in hochbelasteten Strukturen von Schienenfahrzeugen zu erschließen. Dafür notwendige Schlüsseltechnologien sind das Structural-Health-Monitoring (SHM) sowie der Brandschutz. Der Einsatz eines SHM-Systems führt zu einem besseren Verständnis über das Schädigungsverhalten des Werkstoffs unter realen Bedingungen. Der Ansatz soll am Beispiel einer Dachstruktur und einer Bugklappe erprobt werden.

Zuerst erfolgt auf der Basis von Lastenheftanforderungen die Konzeption der Strukturteile. Diese werden im Anschluss unter Einbeziehung der Brandschutzaspekte und der SHM-Sensoren gefertigt. Eine Erprobung des Systems erfolgt in einem realen Zug. Hierfür sollen eine Inbetriebnahmegenehmigung und eine Zulassung erteilt werden.

Projektpartner

          • Forster System-Montage-Technik GmbH
          • SAERTEX GmbH & Co. KG
          • EAST-4D Carbon Technology GmbH
          • INVENT Innovative Verbundwerkstoffe Realisation und Vermarktung neuer Technologien GmbH
          • Deutsches Zentrum für Luft- und Raum-fahrt e.V. (DLR)

           

           

          Ansprechpartner beim Projektträger
          Opens window for sending emailJürgen Frenzel, Tel. +49 221 806 4155

           

          Nationale Kontaktstelle Verkehr

          Die Nationale Kontaktstelle Verkehr (Opens external link in new windowNKS Verkehr) ist Anlaufstelle für alle Wissenschaftler/innen und Institutionen, die im Bereich Verkehr an den europäischen Forschungsprogrammen teilnehmen möchten. Sie unterstützt die deutsche Forschungs- und Innovationslandschaft in allen Belangen von Opens external link in new windowHorizont 2020.

          Broschüre NFST

          Im Rahmen des Programms „Neue Fahrzeug- und Systemtechnologien“ werden Forschungsprojekte in den Themenfeldern „Automatisiertes Fahren“ und „Innovative Fahrzeuge“ gefördert.


          Erste Zwischenergebnisse ausgewählter Forschungsprojekte finden Sie in der Broschüre: Initiates file downloadDownload

           

          Skizzeneinreichung

          Im Rahmen des BMWi-Fachprogramms „Neue Fahrzeug- und Systemtechnologien“ sind Projektskizzen über das Portal easy-Online einzureichen. Projektskizzen dürfen maximal 15 Seiten umfassen. Die Bewertung der vorliegenden Ideen erfolgt jeweils zum Stichtag 31.03. bzw. 30.09 im wettbewerblichen Verfahren.

          Weitere Informationen finden Sie  Opens internal link in current windowhier.

          Neue Kollegen gesucht

          Der Projektträger Bodengebundene Verkehrstechnologien sucht 
          kaufmännische Mitarbeiter für die administrative Unterstützung der Projektarbeit und studentische Aushilfen für die Standorte Köln und Berlin.

          Interesse? Bitte richten Sie eine Kurzbewerbung an
          Opens window for sending emailSabine Blank.

           

          Newsletter Mobilität & Verkehr

          Opens internal link in current windowjetzt abonnieren



          Übersicht