@CITY – Automatisierte Fahrzeuge und Intelligenter Verkehr in der Stadt

Laufzeit

09.2017 bis 08.2021

Fördermittel

7.833.975 €

Federführer

  • Daimler AG

Projektinhalt

Die Stadt stellt aufgrund ihres komplexen Verkehrsraumes eine besondere Herausforderung für das automatisierte Fahren dar. Gegenüber gut strukturierter Umgebung, wie etwa auf Autobahnen, ist eine erheblich präzisere Erkennung erforderlich. Unterschiedlichste Kreuzungen, Kreisverkehre etc. erschweren das Situationsverstehen zusätzlich. Zuverlässiges Situationsverstehen wiederum ist die Basis für alle automatisierten Fahrfunktionen in der Stadt.

Ziel von @CITY ist es, automatisiertes Fahren auch in der Stadt zu ermöglichen. Automatisierte Fahrzeuge und intelligenter Verkehr werden dabei als die zentralen Elemente für den sicheren, effizienten und stressfreien Stadtverkehr der Zukunft betrachtet. Automatisierte Fahrzeuge sollen dem Fahrer nicht nur den höchstmöglichen Unterstützungsgrad bieten, sondern auch die Interaktion zwischen Fahrzeug und Fahrer, aber auch zwischen Fahrzeug und Fußgängern bzw. Radfahrern verbessern.

Das Projekt zielt auf leistungsfähige, robuste Algorithmen für die Umfelderfassung und das Situationsverstehen, auf eine präzise digitale Karte und Selbstlokalisierung, auf die Gestaltung der Automation sowie auf die optimale Einbindung des Fahrers. Basierend darauf werden neue automatisierte Fahrfunktionen für die Stadt konzipiert, die den Fahrer auch in der komplexen urbanen Umgebung mit ihrer hohen Informationsdichte und den gleichzeitig sehr kurzen Reaktionszeiten unterstützen. Die Darstellung dieser automatisierten Fahrfunktionen erfolgt in exemplarischen Pilotanwendungen.
 

Projektpartner

      • AUDI AG
      • Continental Safety Engineering International GmbH
      • Continental Teves AG & Co. oHG
      • Delphi Deutschland GmbH
      • Robert Bosch GmbH
      • Technische Universität München
      • TRW Automotive GmbH
      • Valeo Schalter und Sensoren GmbH
      • 3D Mapping Solutions GmbH

      Ansprechpartner beim Projektträger
      Opens window for sending emailNicole Ankelin, Tel. +49 221 806 4173

       

      Nationale Kontaktstelle Verkehr

      Die Nationale Kontaktstelle Verkehr (Opens external link in new windowNKS Verkehr) ist Anlaufstelle für alle Wissenschaftler/innen und Institutionen, die im Bereich Verkehr an den europäischen Forschungsprogrammen teilnehmen möchten. Sie unterstützt die deutsche Forschungs- und Innovationslandschaft in allen Belangen von Opens external link in new windowHorizont 2020.

      Neue Förderbekanntmachung

      Projektskizzen erwünscht:

      Am 03. Juli 2017 ist im Bundesanzeiger die Bekanntmachung „Das digitale Nutzfahrzeug: Sicher und effizient in die Zukunft“ veröffentlicht worden.

      Projektskizzen können bis zum 27.10.2017 über easy-Online eingereicht werden.

      Weiter Informationen finden Sie Opens internal link in current windowhier.

      Skizzeneinreichung

      Im Rahmen des BMWi-Fachprogramms „Neue Fahrzeug- und Systemtechnologien“ sind Projektskizzen über das Portal easy-Online einzureichen. Projektskizzen dürfen maximal 15 Seiten umfassen. Die Bewertung der vorliegenden Ideen erfolgt jeweils zum Stichtag 31.03. bzw. 30.09 im wettbewerblichen Verfahren.

      Weitere Informationen finden Sie  Opens internal link in current windowhier.

      Neue Kollegen gesucht

      Der Projektträger Bodengebundene Verkehrstechnologien sucht 
      kaufmännische Mitarbeiter für die administrative Unterstützung der Projektarbeit und studentische Aushilfen für die Standorte Köln und Berlin.

      Interesse? Bitte richten Sie eine Kurzbewerbung an
      Opens window for sending emailSabine Blank.

       

      Newsletter Mobilität & Verkehr

      Opens internal link in current windowjetzt abonnieren



      Übersicht