Projektträger TÜV Rheinland

Der TÜV Rheinland unterstützt seit 1973 als Projektbegleiter und seit 1993 als Projektträger verschiedene Bundesministerien bei der Vorbereitung und Umsetzung von Forschungsprogrammen, vornehmlich in den Bereichen Mobilitäts-, Verkehrs- und Technologieforschung.

Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) betreut der Projektträger TÜV Rheinland im Rahmen der Projektträgerschaft „Mobilität und Verkehrstechnologien“ das Fachprogramm Opens internal link in current window„Neue Fahrzeug- und Systemtechnologien“ und laufende Projekte aus dem Opens internal link in current window3. Verkehrsforschungsprogramm der Bundesregierung. Diese Projektträgerschaft wird seit 1993 vom TÜV Rheinland wahrgenommen.


Die Kernaufgaben des Projektträgers TÜV Rheinland sind:

  • Beratung und Unterstützung der Ministerien bei der Programmentwicklung und Vorbereitung von Förderschwerpunkten
  • Früherkennung programmrelevanter Entwicklungslinien und -trends
  • Beratung von Antragstellern
  • Bewertung von Projektskizzen und Unterstützung der Ministerien bei der Projektauswahl
  • fachliche und betriebswirtschaftliche Prüfung und Bearbeitung von Anträgen auf Zuwendung
  • Vorbereitung und Umsetzung der Förderentscheidung
  • fachlich und betriebswirtschaftliche Begleitung geförderter Projekte
  • Bewertung der Projektergebnisse und Erfolgskontrolle
  • Unterstützung bzw. Durchführung von Evaluationen auf Projekt- und Programmebene
  • Begleitmaßnahmen und Öffentlichkeitsarbeit
  • Organisation von Kongressen, Seminaren und Workshops
  • Unterstützung bei europäischen Forschungsprogrammen (Nationale Kontaktstelle)

Die TÜV Rheinland Consulting GmbH ist nach DIN EN ISO 9001:2008 und ISO/IEC 27001:2005 zertifiziert.

Aktuelles

Am 23. Juni 2015 wurden das neue BMWi-Fachprogramm „Neue Fahrzeug- und Systemtechnologien“ und die zugehörige Förderrichtlinie veröffentlicht. Ab sofort ist es wieder möglich, neue Projektskizzen beim Projektträger TÜV Rheinland einzureichen. Der nächste Stichtag hierzu ist der 30. September 2015. Weitere Informationen finden Sie
Opens internal link in current windowhier.

Newsletter Mobilität & Verkehr

Opens internal link in current windowjetzt abonnieren



Übersicht